Logo der dgti

Beratungs- und Informationsgespräch

Für Menschen, die Informationen rund um die Themen , und (*) suchen.

Wir beraten TIN* Menschen und ihre Angehörigen, verstehen uns dabei als Coach, als Begleiter*in in den Alltagsfragen und Fragen der .

Sehr gerne informieren wir auch Ärzt*innen, Psycholog*innen, Pädagog*innen, medizinisches Personal, Unternehmen und Unterstützer*innen zu TIN* Themen.

  • Jedes Beratungs- und Informationsgespräch ist individuell.
  • Nach Möglichkeit bitte vorab Termine mit den Berater*innen vereinbaren.
    In dringenden Fällen beraten wir natürlich auch direkt.
  • Bei einem Erstkontakt planen die Berater*innen immer genügend Zeit ein.
    Für den weiteren Gesprächsbedarf können Folgetermine geplant werden.
  • Falls der Termin nicht stattfinden kann, muss dieser rechtzeitig abgesagt werden.
  • Die kann, je nach Absprache, telefonisch, persönlich oder online erfolgen.
  • Die Beratung kann selbstverständlich auch anonym durchgeführt werden.
  • Die Berater*innen unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.
  • Die Beratung ist kostenlos, da wir ehrenamtlich tätig sind.

Unsere Berater*innen haben eine zertifizierte Qualifizierung in der Trans*Beratung, damit stellen wir eine bestmögliche und achtsame Beratung sicher.

Passende Berater*innen sind im Navigationsmenü unter der Rubrik Ratgeber – Beratungsstellen zu finden.

Teilen auf:

Weitere interessante Artikel

Urteilsbegründung zur Kostenübernahme geschlechtsangleichender Maßnahmen veröffentlicht

Urteilsbegründung zur Kostenübernahme geschlechtsangleichender Maßnahmen veröffentlicht

Das Bundessozialgericht hat die schriftliche Urteilsbegründung zum Verfahren B 1 KR 16/22 R vom 19.10.2023 veröffentlicht. Durch das Urteil werden Kostenübernahmen für Menschen, die neu ihre medizinische Transition beginnen wollen, verhindert. Eine lebensgefährliche Entscheidung. Der angeregte Bestandsschutz nur für laufende Transitionsmaßnahmen ist als fragwürdig und unzureichend anzusehen. Wir brauchen eine

Weiterlesen »
dgti Pressemitteilung_Stellungnahme

Konversionsmaßnahmen wirkungsvoll unterbinden!

Aktuelle Studien zeigen: Auch drei Jahre nach Inkrafttreten des Konfessionsbehandlungsschutzgesetzes (KonvBehSchG) sind Konversionsmaßnahmen nicht verschwunden. Die zuständigen Ministerien wollen dieses Vorhaben in dieser Legislatur nicht mehr angehen.

Weiterlesen »
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.