Fördermitglied werden

Sie interessieren sich für unsere Arbeit, Ihnen fehlt vielleicht die Zeit, um beratend oder unterstützend tätig zu werden?

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns mit einem regelmäßigen Beitrag als oder mit einer Einmalspende unterstützen würden.

Jede Unterstützung hilft uns in unserer vielfältigen Arbeit

  • in der und Begleitung , inter* und nicht-binärer Menschen
  • in der Organisation und Durchführung von Fortbildungen, Tagungen und Informationsveranstaltungen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • und vielem mehr.

 

Sprechen Sie uns auch gerne an, wenn Sie mit Rat und Tat helfen möchten.

Ihre Spende ist steuerlich abzugsfähig

Ihre ist im Rahmen der Einkommensteuererklärung als Spende an eine gemeinnützige Organisation bis zu einem Anteil von 20 Prozent Ihrer Einkünfte als Sonderausgaben abzugsfähig. Eine Einzelspende kann ab 2021 bis zu einem Höchstbetrag von 300,00 € mit einer Buchungsbestätigung (Kopie Ihres Kontoauszuges) bei der Steuererklärung angegeben werden. Eine separate Spendenbescheinigung ist nicht erforderlich.

Unsere Kontoverbindung:

e. V., Volksbank in der Ortenau, IBAN DE11 6649 0000 0013 0776 06

Teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest

Weitere interessante Artikel

Bankkarte

Bankkarte mit selbstgewähltem Vornamen . . .geht nicht!? Wir sagen: „geht doch!“ Transidentität, Transsexualität, Transgender, Trans* sind Menschen wie wir, die sich nicht (nur) dem Ihnen bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht zugehörig wissen. Die dgti e.V. bevorzugt den Begriff Transidentität, respektiert aber selbstverständlich jede selbstbestimmte Eigenbezeichnung. Um nicht alle Begriffe

Weiterlesen »

dgti(talk No. 5 – Trans* und Christentum

Januar 13 @ 19:30 – 21:00 Januar 13 @ 19:30 – 21:00 Über was sprechen wir diesmal? Das Christentum prägt in Deutschland das Leben vieler Menschen. Für trans* Menschen, denen es wichtig ist ihren Glauben nach dem Coming Out weiter leben zu können, stellt sich die Frage, wie reagiert die

Weiterlesen »

Kommentar zu den Entwürfen der Standards of Care V8 (SoC V8), der WPATH

Die WPATH (World Professional Association for Transgender Health) legte im November/Dezember 2021 ihren Mitgliedern und der interessierten Öffentlichkeit einen Entwurf der Standards of Care in der 8. Version vor. Diese Überarbeitung der siebten Version von 2012 wird von der dgti begrüßt. Positiv bemerkbar machen sich die Herabsetzungen des Mindestalters für

Weiterlesen »

Selbstbestimmung – Ja, aber wie?

Selbstbestimmung für TIN* Personen:  Was ist damit gemeint ? Der einfache Zugang zu einer Vornamens- und Personenstandsänderung ohne Richter und psychiatrische Gutachten? Das Recht auch ohne eine solche „amtliche“ Änderung im geäußerten Wissen um das eigene Geschlecht angesprochen zu werden? Oder beinhaltet Selbstbestimmung auch die faktische Möglichkeit, diese Rechte überall

Weiterlesen »

Spenden Sie für unsere Arbeit