Logo der dgti

Wir gestalten Zukunft! – 25 Jahre dgti

Wir gestalten Zukunft! – 25 Jahre dgti

Schirmherrschaft: Sven Lehmann – Queer-Beauftragter der Bundesregierung

Keynote: – Unabhängige Bundesbeauftragte für Antidiskriminierung

Moderation: , Journalist*in

Sven Lehmann zum Jubiläum der :

“Mut, Beharrlichkeit und Expertise – diese Eigenschaften verbinde ich mit der dgti. Seit 25 Jahren engagiert sie sich für die Selbstbestimmung, Anerkennung und Akzeptanz von , und nicht binären . Seit 25 Jahren berät sie * Menschen mit ihren Fragen zum Coming-out und zur Transition. Seit 25 Jahren kämpft sie mit Stellungnahmen für das Bundesverfassungsgericht und die Politik gegen das demütigende TSG. Ich schätze die dgti sehr und freue mich, mit ihr gemeinsam die letzten Schritte für ein zu gehen. Liebe dgti, vielen herzlichen Dank für Euer Engagement, Euer Wissen und Eure Energie und alles Gute zu Eurem Geburtstag.”

Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Interessierte, hiermit laden wir Sie herzlich ein, an dem Festakt zum Jubiläum unter dem Motto Wir gestalten Zukunft! – 25 Jahre dgti teilzunehmen.

Termin:               30.06.2023

Einlass:                ab 17:00 Uhr

Beginn:               17:30 Uhr

Ort:                     Landesvertretung Rheinland-Pfalz, In den Ministergärten 6, 10117 Berlin

Programm der Festveranstaltung Freitag, 30.06.2023

 Wir gestalten Zukunft! – 25 Jahre dgti

(Die dgti wurde am 28. Juni 1998 in Köln gegründet)

ab 17:00 Uhr: Einlass in die Landesvertretung Rheinland-Pfalz

17:30 Uhr: Keynotes von Malu Dreyer (Videobotschaft), Ferda Ataman, Helmut Metzner, Katrin Vogler, Adrian Hector, Leyla Jagiella, Petra Weitzel, Andrea Ottmer, anschließend musikalische Beiträge von Holly Schlott & Jocelyn B. Smith*

18:15 Uhr: Panel „Trans* und Inter*Rechte im Fokus: Wo stehen wir, wo wollen wir noch hin?“ u.a. mit Tessa Ganserer (MdB, B90/Grüne) Dr. Michaela Dudley, Felicia Ewert, Lilith Raza (QN NRW), Richard Köhler (TGEU), Luan Pertl (Inter* Aktivist*in)

19:15 Uhr: Musikalischer Beitrag mit Elen*, Begleitung: Amelie Protscher*

19:30 Uhr: Buffet und Infostände von Prout At Work, LSVD Berlin-Brandenburg, Transkindernetz e.V., trans*-Fabel u.a.

20:45 Uhr, entfällt: Bekanntgabe Preisträger*in des Helma Katrin Alter Preises für die beste unterstützende Person (Best Ally) für tin* Menschen 2023 (aus organisatorischen Gründen verschoben auf das III. Quartal 2023)

21:00 Uhr: Panel „Diversity matters? TIN*Personen im Job” u.a. mit Peter Steinhoff (DHL), Andrea Boese (SIEMENS), Nikita Baranov, Frauke Becker (Prout At Work), Max Weiland (Agentur “Wir Sind Uns”), Elke Heitmüller (Volkswagen AG), Duke Duong (intersektionaler Aktivist)

22:00 Uhr: musikalische Beiträge von Holly Schlott & Jocelyn B. Smith*, Luca-Fabièn Dotzler*

ca. 23:00 Uhr: Ende des Programmteils

Unkostenbeitrag – Anmeldung

Kategorie 1: 0,00€ Mindestunkostenbeitrag für alle dgti Mitglieder und geladene Gäste

Kategorie 2: 10,00€ Unkostenbeitrag für Studierende, Schüler*innen, Empfänger*innen von Bürgergeld, Renter*innen, Geringverdienende. Das Vorlegen eines Nachweises am Empfang in der Landesvertretung ist zwingend erforderlich, z.B. Studierendenausweis.

Kategorie 3: 35,00€ Mindestunkostenbeitrag für alle Selbstzahlende, die nicht in Kategorie 1,2 oder 4 fallen.

Kategorie 4: 85,00€ Mindestunkostenbeitrag für institutionelle Gäste im Auftrag eines Unternehmens, Behörde, Landes-/Bundesregierung; ausgenommen, sie fallen in Kategorie 1.

Höhere Beiträge als Spende sind ausdrücklich erwünscht.

Speisen und Getränke sind in den Preisen enthalten.

Der Zugang zu den Veranstaltungsräumen in der Landesvertretung ist barrierefrei möglich.

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Anmeldungen nur noch über schriftliche Anfrage (Warteliste) per Mail an

Wir freuen uns über Spenden für unsere Veranstaltung auf das Konto der dgti e.V.

dgti e. V.
Volksbank eG – Die Gestalterbank
IBAN: DE11 6649 0000 0013 0776 06
BIC: GENODE61OG1

* Die Musiker*innen

Amelie Protscher (Piano, Vocals)

Amelie Protscher (geb. Zapf) ist eine Berliner Multiinstrumentalistin und Sängerin. Zu ihrem “Arsenal” gehören Piano, Gitarre und Bass, die sie allesamt auf professionellem Niveau beherrscht.

Seit 1998 ist sie eine feste Größe auf der Berliner Musikszene, wo sie zunächst durch ihre Rolle als musikalische Leiterin der Louey Moss Band auffiel. Ab 2005 machte sie sich einen Namen als begabte Studiomusikerin und Musikpädagogin, sowie als sensible Begleiterin, die bereits mit vielen bekannten Gesichtern der deutschen Musikszene auf der Bühne zu sehen war, wobei der Begriff “Bühne” weit zu fassen ist und vom intimen Club zum großen Open-Air und zu Firmen- und Staatsanlässen auf Bundes- und Landesebene reicht.

Elen (Vocals, Guitar)

Elen hat jahrelang ihren Lebensunterhalt mit Straßenmusik verdient. Viele Berliner haben Elen auf dem Alex erlebt. Nach dem ersten, durch Crowdfunding finanzierten Album “elen” aus dem Jahr 2015, erscheint 2020 ihr erstes deutschsprachiges Album “Blind Über Rot“ 2020. Wir haben Elen eingeladen, weil der Kinofilm “Patong Girl” (2014), über eine Liebesbeziehung zwischen einem Teenager aus Deutschland und einer jungen Frau aus Thailand mit trans* Hintergrund, Elen den zu Herzen gehenden Titelsong verdankt. Das wird jedoch nicht der einzige Beitrag sein…

Holly Schlott (Saxophon)

ist als Künstler*in, Komponist*in und Musik-Film-Produzent*in seit über 45 Jahren weltweit erfolgreich auf Tournee.

Auftritte bei vielen Festivals mit dem Goethe Institut und auf vielen der großen internationalen Bühnen mit Namen wie Mikis Theodorakis, Sängerin Maria Farantouri, Cecil Taylor, Joachim Kühn, in Jazz, World, Film und Fusion. Seit 2006 arbeitet Schlott auch als Produzent*in unter anderem mit Jocelyn B Smith.

2018 erklärte Schlott anlässlich der Veröffentlichung des Soloalbums “2 Spirits” die “journey in die 2 spirit/ transgender expression”.

2023 wurde Holly Schlott für den Deutschen Jazzpreis in der Kategorie Holzblasinstrumente nominiert.

Jocelyn B. Smith (Piano, Vocals)

1995 erhielt Jocelyn B. Smith die Goldene Schallplatte für den Titelsong “Circle of Life” aus dem Disney-Klassiker “Der König der Löwen”. Seit 2006 zeigt sie ihr musikalisches soziales Engagement in der Chorarbeit. Als sozial engagierte Aktivistin bietet sie im Berliner Bürger- und Nachbarschaftszentrum gegen Armut und soziale Ausgrenzung Gesangs- und Mentorenworkshops für Chöre an. 2011 wurde Jocelyn gebeten, “Amazing Grace” bei der Gedenkfeier zum 11. September am Brandenburger Tor zu singen, die von CNN weltweit übertragen wurde.

Am 21. Dezember 2016 sang unter ihrer Leitung ein Chor von mehreren hundert Menschen auf dem Breitscheidplatz das Lied We are the World. Ziel war es, nach dem Anschlag vom 19. Dezember 2016 ein Zeichen gegen Angst und Hass zu setzen.

2018 wurde Jocelyn von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier für ihr soziales Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Im Jahr 2020 wurde Jocelyn B. Smith mit dem Verdienstorden des Landes Berlin ausgezeichnet. 2023 erhielt Jocelyn B. Smith den Beethoven Preis für Leadership und soziales Engagement.

Luca-Fabièn Dotzler

Luca Fabièn Dotzler, eine Person mit dem Geschlechtseintrag divers, ist Künstler*in in diversen Disziplinen der darstellenden und bildenden Kunst, politisch aktiv in den Bereichen Transkultur, rassismus-kritische und antiziganistische Themen, Inklusion, Queer, Feminismus, Kultur und thematisiert diese Bereiche der künstlerisch, um Menschen über die Vielfalt unserer Lebensrealitäten aufzuklären.

Änderungen vorbehalten ! Stand 9.06.2023

Teilen auf:

Begriffe der letzten 30 Tage
Misgendern Sensibilisierung Toronto trans* Personen Unterstützung Strategien Reiseführer Sicherheit LGBTIQ-Szene globale LGBTIQ Rechte Profifußball Bildung LGBT Menschenrechte Sichtbarkeit Mara Gomez Queerfeindlichkeit TINA* Sendung mit der Maus queere Schüler*innen aus schulpsychologischen Perspektive Inter* Mykonos Transgender Therapie ICD-11 Anerkennung Einblicke aus der Schulpsychologie Inter* Rechte Sydney Entscheidung (Gericht) Geschichte Intersexualität Quinn Achtsamkeit Akzeptanz Pride House Lucy Clark Stuttgart Taipeh San Francisco Geschlechtsidentität Transgender im Fußball LGBTIQ Geschlechtervielfalt Tiere Oberlandesgericht Diskriminierung Barcelona Spende transfeindlich Reiseziele Recht Haustierwahl geschlechtliche Identität Reisen angleichende Maßnahmen LSBTIQ Medizin Fußball LGBTIQ+ Beleidigung Humor Wohlbefinden Psychotherapeut München Beratung DFB trans* Frau Antifeminismus geschlechtsangleichende Operationen transident Intergeschlechtlichkeit LGBTIQ Community Brighton Selbstakzeptanz nicht-binär Studien Nicht-binäre Personen Alkohol Hasskriminalität Genderqueer Gesundheit Transgender Day of Visibility Kritik dgti LGBTIQ-freundliche Reiseziele Tel Aviv Drogen Beratungsstelle Haustiere Erfahrungen LGBT-Reisen Bankverbindung der dgti e.V. Klo-Angst Vorstandsmitglied Fortbildungen frauen Lynn Conway queere Menschen Trans* Rechte Berater*innen Transsexualität Vielfalt Europameisterschaft § 175 Stockholm Europa Jugendhilfe LGBTIQ-Reisen Unterstützen emotionale Unterstützung Genderidentität Stonewall Sport Journalistin Geschlechtsangleichung Transfeindlichkeit Frankfurt am Main Deutschland Selbsthilfegruppe Hamburg Amsterdam CSD LGBTIQ Gesetze Selbstbestimmung Niedersachsen Gerichtsverfahren TIN Köln Ziele Medizinische Eingriffe bei Jugendlichen Geschlechtsangleichende Maßnahmen Schule Pädagogik Regenbogen Coming-out Ressource Klage gender Kapstadt Ergänzungsausweis Reykjavik Geschlecht FIFA-Richtlinien für Transgender-Spieler Kopenhagen Transidentität Menschen trans* Rat Antidiskriminierung Montevideo Toleranz Filmabend TIN*-Personen DFB-Spielordnung Nonbinär Trans* Frauen Reisetipps LGBTIQ Queere Schüler*innen und die Schulpsychologie Queer Berlin Inklusion Austausch Arbeit Satzung Janka Kluge Düsseldorf Einladung zum 6. Qualitätszirkel Queere Bildung Weltweit Gleichberechtigung LSBTIQ* peer-to-peer Geschlechtsmerkmale Identität nicht-binäre Veranstaltung

Weitere interessante Artikel

Queere Schüler*innen und die Schulpsychologie

Queere Schüler*innen und die Schulpsychologie

Einladung zum 6. Qualitätszirkel Queere Bildung am 04.09.2024 Liebe Teilnehmende des QZ Queere Bildung, vor der großen Sommerpause möchte ich euch hiermit herzlich zum 6. QZ Queere Bildung am Mittwoch, den 04.09.2024, 18:00 – 19:30 Uhr Ort: Online über Microsoft Teams Anmeldungen bitte an über judit.grimm@dgti.org einladen. Dieses Mal ist unser Thema: Queere

Weiterlesen »

Transgender im Fußball: Von Tabu zu Akzeptanz?

Fußball verbindet Menschen weltweit, doch wie steht es um die Inklusion von Transgender-Spielern in diesem beliebten Sport? Dieser Artikel beleuchtet die vielfältigen Facetten dieser Thematik und gibt einen umfassenden Einblick in die Herausforderungen und Fortschritte auf dem Weg zu mehr Gleichberechtigung im Fußball.

Weiterlesen »

Erinnerung an Stonewall 1969: Geburt der queeren Revolution!

Am frühen Morgen des 28. Juni 1969 fand ein Polizeieinsatz im „Stonewall Inn“, einer Bar in der Christopher Street von New Yorks Greenwich Village, statt, der zu spontanen Protesten und gewaltsamen Ausschreitungen führte. Diese als Stonewall-Aufstände bekannten Ereignisse markierten einen entscheidenden Wendepunkt im Kampf für die Rechte von LGBTQI+ Menschen

Weiterlesen »
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.