Logo der dgti

Nachruf: Helma Katrin Alter

Helma Katrin Alter (c) dgti e.V
Helma Katrin Alter (c) dgti e.V

Unser Gründungsmitglied Helma Katrin Alter ist am 24.1.2022 im Alter von 76 Jahren verstorben. Sie hat die Anfangszeit der dgti maßgeblich geprägt. Ohne sie wäre die dgti auch heute nicht, was sie ist. Helma Katrin stellte schon Anfang der 2000er in einem Gutachten für das Bundesverfassungsgericht fest, dass es mehr als die zwei damals möglichen Geschlechtseinträge bräuchte. Konkret empfahl sie damals zwei weitere, hielt aber Geschlecht für etwas so individuelles, dass es derer vermutlich in Deutschland über 80 Millionen gäbe. Sie war eine große Idealistin, die vor allem auf sich selber keine Rücksicht nahm, um die Lebensbedingungen, nicht nur von trans* Menschen, sondern möglichst aller Menschen zu verbessern . So engagierte sie sich außerhalb der dgti unter anderem in der SPD und in der Vertretung psychisch erkrankter Menschen. Ganz “nebenbei” schrieb sie auch noch Bücher: “Gleiche Chancen für Alle”, war im Jahr 1999 ein Novum für Ratsuchende. Wer sie wirklich kannte wird sie vermissen.

Ihre Weggefährtin und Nachfolgerin als 1. Vorsitzende Patricia Metzer teilt ihre Gedanken mit uns:

Helma Katrin Alter kenne ich seit 2000, den Beginn meiner Mitgliedschaft und Mitarbeit in der dgti e.V., damals wohnte sie in Köln, und ich in Berlin. Katrin lud mich zur Mitarbeit im Vorstand ein, da ich zuvor Erfahrung im Vorstand von Transidentitas e.V. hatte. Durch die intensive und langjährige Zusammenarbeit mit Katrin lernte ich ihre kluge und engagierte Persönlichkeit sehr zu schätzen.

Über eine lange Zeit hinweg hat Katrin die dgti e.V. geprägt, weiter entwickelt und immer wieder gerettet. Der zarte Beginn der dgti war immer wieder von Enttäuschungen geprägt, oft war auf Mitarbeitende kein Verlass. Katrin fand jedes Mal einen neuen möglichen Weg für die dgti, so konnten wir aus kleinen
Anfängen und Irrtümern langsam wachsen. Katrin hat entscheidenden Anteil an der Entwicklung der dgti zu einer anerkannten Fachgesellschaft.

Dabei hat Katrin bis fast zur Selbstaufgabe alles gegeben, sie ist bis an die Grenzen ihrer Gesundheit, ihrer Zeit und ihrer finanziellen Möglichkeiten gegangen. Im gleichen Maße hat Katrin sich auch für den einzelnen Menschen eingesetzt, um sie aus besonderes schwierigen Situationen zu befreien oder zu besuchen, z.B.:
Menschen in der Sexarbeit, in der JVA, in der Forensik, in schwierigen beruflichen oder familiären Situationen. Die Betreuung von trans* Menschen dauert oft viele Jahre, da die persönliche Entwicklung natürlich eine individuelle Zeit benötigt, ganz besonders bei Kindern.
Katrin war in einem weiten Themenbereich für trans* Menschen engagiert, dazu gehörten u.a. der Bereich des Glaubens, der Familie, der Schule, der Gesellschaft, des Rechts, im Beruf, der Medizin. Eine besondere Herzensaufgabe war Katrin die Hilfe für trans* Kinder und ihre Eltern, denen sie einen extra geschützten Bereich innerhalb der dgti einrichtete. Sie besuchte die Familien und betreute sie über viele Jahre. Diese Aufgaben für Eltern und Kind wuchsen so sehr, dass 2012 ein eigener Verein Trans-Kinder-Netz e.V. (Trakine) gegründet wurde. Trakine und dgti e.V. arbeiten seit dem vertrauensvoll zusammen.

Der dgti-Ergänzungsausweis (w/m) wurde auch von Anfang an von Katrin in Absprache mit dem BMI entwickelt und betrieben, 1999 gab sie ca. 90 Ergänzungsausweise in der Größe des damaligen Personalausweises heraus. Lange Jahre hatte Katrin diese Ergänzungsausweise selber hergestellt und versandt. Heute wird der Ergänzungsausweis (w/m/nicht-binär) im Format des aktuellen Personalausweises professionell in viel größerer Zahl hergestellt.

Ich bin Katrin sehr dankbar für ihre langjährige und so engagierte Arbeit für viele betroffene Menschen sowie ihren unglaublichen Einsatz für die dgti. Bei den vielen Aufgaben hatte sie immer Zeit und ein Herz für den einzelnen Menschen und seine Bedürfnisse.
Im Nachhinein ist es kaum vorstellbar, wie sie das alles schaffen konnte; das ihr verliehene Bundesverdienstkreuz am Bande hat sie im hohen Maße verdient!
Mit ihrem Engagement, ihre Weisheit, ihre freundliche und engagierte Zuwendung an den einzelnen Menschen sowie ihr ausdauernder Einsatz für unserer aller Sache, bleibt Katrin Helma Alter uns allen ein besonderes Vorbild!

Ähnliche Artikel

Teilen auf:

Weitere interessante Artikel