Logo der dgti

Gendergerechte Sprache an der Schule

Qualitätszirkel Queere Bildung
Qualitätszirkel Queere Bildung

Einladung zum 4. Qualitätszirkel Queere Bildung am 16.04.2024

Der Themenschwerpunkt des 4. Treffens des QZ Queere wird sein:

„Gendergerechte Sprache an der Schule – zum Umgang mit Lebens- und Arbeitsrealitäten und Umsetzungsmöglichkeiten an der Schule“

Es wird einen Input und vor allem Gelegenheit zum Austausch, Strategiegespräch und Vernetzung geben.

Termin: Dienstag, der 16.04.2024, 18:00 – 19:30 Uhr

Ort: Online über Microsoft Teams

Anmeldungen bitte an über judit.grimm@dgti.org

Der QZ Queere Bildung ist eine Informations-, Austausch- und Vernetzungsplattform für pädagogische Fachkräfte an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Bei Fragen wenden Sie sich gern an Judit Grimm (judit.grimm@dgti.org).

Die Veranstaltung „'' an den Schulen – Erfahrungen, Umgang, Strategien“ ist kostenfrei. Die e.V. freut sich über Ihre Unterstützung in Form einer Fördermitgliedschaft oder eine Spende.

Der QZ Queere Bildung ist ein Projekt der dgti in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Trans* und Diversität.

Gendergerechte Sprache

Teilen auf:

Weitere interessante Artikel

Der geschlechtliche Raum

XV. Der geschlechtliche Raum

Der Themenschwerpunkt beim 15. Treffen des Qualitätszirkels Psychotherapeut*innen der dgti e.V. Der geschlechtliche Raum – Impulsvortrag zur Diversität von Geschlecht Referentin Dipl. Psych. Cornelia Kost, Hamburg Termin: Samstag, den 08. Juni 2024 von 10:00 – 12:00 Uhr Ort: Online über Microsoft Teams Anmeldungen bitte an Sandra.Mielke@dgti.org Veranstalter: Qualitätszirkel Psychotherapeut*innen der dgti e.V. Für die

Weiterlesen »
Das Gendersternchen umfasst alle Geschlechter

Das Gendersternchen umfasst alle Geschlechter

In seinem Urteil vom 23. November 2023 – 8 AZR 164/22 – entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) über die Frage ob und wie eine Stellenausschreibung geschlechtsneutral im Sinne des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ausgestaltet war. Ursache der Klage war eine Stellenausschreibung in der „Fallmanager*innen“ gesucht wurden und, wie üblich und wünschenswert, mitteilte

Weiterlesen »