Logo der dgti

Veranstaltungen zum Transgender Day of Remembrance 2022

Transgender Day of Remembrance
Transgender Day of Remembrance

Sonntag, der 20. November 2022

Wir gedenken den Opfern von Gewalt, staatlicher Willkür oder Untätigkeit, und den , die auf Grund gesellschaftlichen Drucks und fehlender Akzeptanz und Unterstützung ihr Leben aufgegeben haben.

327 Menschen wurden vom 1.10.2021 bis 30.9.2022 Opfer tödlicher Gewalt.

  • 95% der Toten sind Frauen mit Hintergrund
  • 65% sind Menschen aus Gruppen die aus rassistischen Motiven benachteiligt werden
  • 35% der Opfer aus Europa hatten einen Migrationshintergrund
  • Die Zahl der Suizidversuche unter trans* Jugendlichen ist fünfmal höher als bei cis Jugendlichen
  • Das iranische Regime hat die trans* Person Zahra Sedighi-Hamadami und die Aktivistin Elham Choubdar am 15.9.2022 wegen „Verdorbenheit auf Erden“ verurteilt.

Gedenkveranstaltung in Berlin

Auch in diesem Jahr wollen wir euch einladen, mit einem Marsch der Stille durch den Regenbogenkiez, endend in der Monumentenstraße, den Opfern transfeindlicher Gewalt zu gedenken. Es wird keine Redebeiträge geben, dies soll ein stiller Ort des Gedenkens sein. Zum Austausch und Aufwärmen können wir uns hinterher in der AHA noch zusammensetzen.

Unterstützt werden wir von der Queer Networking Initiative, der AHA e.V., und dem LSVD Berlin-Brandenburg.

Denkt an die üblichen Demoauflagen.

Kundgebung

Wann: 20.11.2022, 17:45 Uhr

Wo: Nollendorfplatz, Ecke Maaßenstraße / Bülowstraße, Berlin

Gedenkveranstaltung in Frankfurt

Anlässlich des Transgender Day of Remembrance am 20. November 2022 findet in eine Kundgebung mit anschließendem Gedenkgottesdienst statt. Ein gemeinsamer Aktionstag der Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. (dgti), des Arbeitskreises Queere Jugendarbeit Bistum Limburg und dem Bündnis Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt gegen queer*feindliche Gewalt.

Beitrag zum TDoR in Frankfurt

Kundgebung

Wann: 20.11.2022, 11:30 Uhr

Wo: Brockhaus-Brunnen, Zeil 87, 60313 Frankfurt am Main

Queerer Gedenkgottesdienst

Wann: 20.11.2022, 14:00 Uhr

Wo: Liebfrauenkirche, Liebfrauenstr. 4, 60313 Frankfurt am Main

Gedenkveranstaltung in Stuttgart

Am 20. November begeht die trans* Community der – den internationalen Gedenktag für die im letzten Jahr weltweit aus trans*feindlichen Gründen ermordeten Menschen.

Dieses Jahr hat sich etwas verändert. Auf der Weltkarte der Website des Trans Murder Monitoring – einer Organisation, die Informationen über Gewaltverbrechen an trans* Personen dokumentiert – ist Deutschland gelb eingefärbt. Dies zeigt, dass auch in Deutschland ein Mord bzw. eine Körperverletzung mit Todesfolge aus queerfeindlichen Gründen an einer trans* Personen geschehen ist. Am 27. August hatte der junge trans* Mann Malte einen Mann, der zwei lesbische Frauen lesbenfeindlich beleidigte und bedrohte aufgefordert, dies zu unterlassen. Der Mann schlug so heftig zu, dass Malte am 2. September an den Folgen der Verletzungen verstarb. Am Transgender Day of Remembrance werden wir Malte und den vielen anderen ermordeten trans* Personen gedenken.

Um gegen die weltweite Gewalt, die Morde, die Bedrohungen und die Angriffe zu protestieren, veranstalten Mission TRANS, das Projekt 100% MENSCH, die AK Baden-Württemberg und der Queerdenker* Stuttgart e.V. anlässlich des Transgender Day of Remembrance 2022 ein Die-in. Die Protestform des “gemeinsamen Sterbens” wurde insbesondere zu Zeiten AIDS-Krise in den 80er Jahren dazu verwendet, um gegen die Untätigkeit des Staates und der Gesellschaft bei der Bekämpfung der Krise zu protestieren. Bei einem Die-In versammeln sich Menschen auf einem Platz und legen sich für einen Zeitraum wie tot auf den Boden, um dem Sterben und der Gewalt ein Gesicht zu geben.

Nach der treffen sich die Teilnehmenden und Interessierte in der Weissenburg – Zentrum LSBTTIQ für Gespräche und Empowerment.

Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme an unserem Protest!

Kundgebung

Wann: 20.11.2022, 15:30 – 16:30 Uhr

Wo: Kreuzung Königsstraße / Büchsenstraße, Stuttgart, Baden-Württemberg

Teilen auf:

Begriffe der letzten 30 Tage
Misgendern Sensibilisierung Toronto trans* Personen Unterstützung Strategien Reiseführer Sicherheit LGBTIQ-Szene globale LGBTIQ Rechte Profifußball Bildung LGBT Menschenrechte Sichtbarkeit Mara Gomez Queerfeindlichkeit TINA* Sendung mit der Maus queere Schüler*innen aus schulpsychologischen Perspektive Inter* Mykonos Transgender Therapie ICD-11 Anerkennung Einblicke aus der Schulpsychologie Inter* Rechte Sydney Entscheidung (Gericht) Geschichte Intersexualität Quinn Achtsamkeit Akzeptanz Pride House Lucy Clark Stuttgart Taipeh San Francisco Geschlechtsidentität Transgender im Fußball LGBTIQ Geschlechtervielfalt Tiere Oberlandesgericht Diskriminierung Barcelona Spende transfeindlich Reiseziele Recht Haustierwahl geschlechtliche Identität Reisen angleichende Maßnahmen LSBTIQ Medizin Fußball LGBTIQ+ Beleidigung Humor Wohlbefinden Psychotherapeut München Beratung DFB trans* Frau Antifeminismus geschlechtsangleichende Operationen transident Intergeschlechtlichkeit LGBTIQ Community Brighton Selbstakzeptanz nicht-binär Studien Nicht-binäre Personen Alkohol Hasskriminalität Genderqueer Gesundheit Transgender Day of Visibility Kritik dgti LGBTIQ-freundliche Reiseziele Tel Aviv Drogen Beratungsstelle Haustiere Erfahrungen LGBT-Reisen Bankverbindung der dgti e.V. Klo-Angst Vorstandsmitglied Fortbildungen frauen Lynn Conway queere Menschen Trans* Rechte Berater*innen Transsexualität Vielfalt Europameisterschaft § 175 Stockholm Europa Jugendhilfe LGBTIQ-Reisen Unterstützen emotionale Unterstützung Genderidentität Stonewall Sport Journalistin Geschlechtsangleichung Transfeindlichkeit Frankfurt am Main Deutschland Selbsthilfegruppe Hamburg Amsterdam CSD LGBTIQ Gesetze Selbstbestimmung Niedersachsen Gerichtsverfahren TIN Köln Ziele Medizinische Eingriffe bei Jugendlichen Geschlechtsangleichende Maßnahmen Schule Pädagogik Regenbogen Coming-out Ressource Klage gender Kapstadt Ergänzungsausweis Reykjavik Geschlecht FIFA-Richtlinien für Transgender-Spieler Kopenhagen Transidentität Menschen trans* Rat Antidiskriminierung Montevideo Toleranz Filmabend TIN*-Personen DFB-Spielordnung Nonbinär Trans* Frauen Reisetipps LGBTIQ Queere Schüler*innen und die Schulpsychologie Queer Berlin Inklusion Austausch Arbeit Satzung Janka Kluge Düsseldorf Einladung zum 6. Qualitätszirkel Queere Bildung Weltweit Gleichberechtigung LSBTIQ* peer-to-peer Geschlechtsmerkmale Identität nicht-binäre Veranstaltung

Weitere interessante Artikel

Queere Schüler*innen und die Schulpsychologie

Queere Schüler*innen und die Schulpsychologie

Einladung zum 6. Qualitätszirkel Queere Bildung am 04.09.2024 Liebe Teilnehmende des QZ Queere Bildung, vor der großen Sommerpause möchte ich euch hiermit herzlich zum 6. QZ Queere Bildung am Mittwoch, den 04.09.2024, 18:00 – 19:30 Uhr Ort: Online über Microsoft Teams Anmeldungen bitte an über judit.grimm@dgti.org einladen. Dieses Mal ist unser Thema: Queere

Weiterlesen »

Transgender im Fußball: Von Tabu zu Akzeptanz?

Fußball verbindet Menschen weltweit, doch wie steht es um die Inklusion von Transgender-Spielern in diesem beliebten Sport? Dieser Artikel beleuchtet die vielfältigen Facetten dieser Thematik und gibt einen umfassenden Einblick in die Herausforderungen und Fortschritte auf dem Weg zu mehr Gleichberechtigung im Fußball.

Weiterlesen »
Himmelblau und Rosarot? Umgang mit antifeministischen und queeren Feindseligkeiten.

Himmelblau und Rosarot? Pädagogischer Umgang mit queerfeindlichen und antifeministischen Narrativen.

Am 9. Juli 2024 findet im Haus der Jugend in Mainz eine besondere Veranstaltung für Pädagog*innen, Lehrkräfte und andere Fachkräfte, die sich für Themen rund um Geschlechtervielfalt und Inklusion interessieren. Unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Familien, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz lädt der Arbeitskreis Rheinland-Pfalz der dgti

Weiterlesen »

Erinnerung an Stonewall 1969: Geburt der queeren Revolution!

Am frühen Morgen des 28. Juni 1969 fand ein Polizeieinsatz im „Stonewall Inn“, einer Bar in der Christopher Street von New Yorks Greenwich Village, statt, der zu spontanen Protesten und gewaltsamen Ausschreitungen führte. Diese als Stonewall-Aufstände bekannten Ereignisse markierten einen entscheidenden Wendepunkt im Kampf für die Rechte von LGBTQI+ Menschen

Weiterlesen »
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.